TODESFÄLLE / MIETNOMADEN


Schäden und Räumungskosten bei Mietnomaden oder unbemerkten Todesfällen

Wer hat sich nicht schon einmal Gedanken gemacht, welches Risiko man als Eigentümer / Vermieter eingeht, auf Mietnomaden herein zu fallen?

Das gleiche Problem stellt sich bei einem unbemerkten Todesfall eines Mieters. Hier sind lediglich die Kosten etwas geringer, da aufwendige Verfahrens- und Vollstreckungskosten wegfallen. Dafür erhöhen sich ggf. die Kosten für Desinfektion und Dekontamination.

Die Universität Bielefeld hat 2012 in einer Studie das Mietnomaden – Phänomen untersucht.

Eine Hochrechnung der Verbände ergab eine Gesamtzahl von jährlich 15.000 Fällen, die tatsächlich gemeldet werden. Davon entfallen rd. 80% auf „echte“ Mietnomaden und rd. 20% auf Schäden durch unbemerkte Todesfälle.

Die Eigentümer – Verbände sind alarmiert:
„Dieses Ergebnis übertrifft unsere schlimmsten Erwartungen“